SITEwerk Teamcoach Peter Dollack

Ein Mann der ersten Stunde -
ein Internetpionier berichtet

Peter Dollack ist seit mehr als 25 Jahren Web-Designer. Das Web mit seinen Möglichkeiten faszinierte ihn von Anfang an. Er war einer der ersten mit einer eigenen Webseite. Heute lassen wir ihn zu Wort kommen und uns erklären, worauf es bei einer guten Webseite ankommt und vor allem, wie man an eine erfolgreiche Webseite kommt.

Wenn Sie ein neues Webprojekt beginnen, welche Informationen brauchen Sie vom Kunden?

Zunächst brauche ich erst mal einige Hintergrundinformationen zum Business des Kunden. Wie z.B. welche Zielgruppen mit der Webseite erreicht werden sollen und welche Produkte oder Dienstleistungen präsentiert werden sollen. Möchte er Neukunde damit gewinnen und oder bestehende Kunden über laufende Angebote informieren? Wichtig ist mir in dieser ersten Phase die Erwartungshaltung des Kunden zu erfahren, welche Ziele er mit der Webseite verfolgt.

Wie konkret müssen die Vorstellungen des Kunden sein?

Es ist nicht schlimm, wenn der Kunde keine konkreten Vorstellungen hat. Durch meine Erfahrung aus zahlreichen Webprojekten kann ich ihn durch gezielte Fragen an das Thema heranführen. Problematischer kann es eher umgekehrt sein, wenn der Kunde zu starre Vorstellungen hat, die dann aber z.B. im Widerspruch stehen zu Suchmaschinenfreundlichkeit oder anderen Aspekten, die der Kunde im ersten Moment nicht bedenkt.

Was sind die Schwierigkeiten auf Seiten des Kunden, wenn es um die Konzeption der Webseite geht?

Eine gute Webseite vereint zahlreiche Aspekte, insbesondere auch die nicht sichtbaren, was so zu sagen unter der Motorhaube verborgen ist. Für die meisten Kunden steht nur das Sichtbare im Vordergrund. Einfach gesagt, die Webseite soll gut aussehen. Bestenfalls kommt manchmal noch die Frage auf, „wird meine Webseite dann bei Google gefunden?“. Okay, die technischen Aspekte sind tatsächlich komplex, aber genau das macht jedes neue Projekt zu einer Herausforderung für den Webdesigner.

Schwierig ist für den Kunden auch die Userbrille aufzusetzen und sich zu überlegen, was könnten seine Kunden oder Webseitenbesucher an seiner Webseite interessant finden, welche Informationen erwarten sie. Viele stecken in ihrem alltäglichen Geschäft so fest, dass es ihnen schwer fällt die Sichtweise des Außenstehenden einzunehmen, der noch keine Erfahrungen mit den Produkten oder Dienstleistungen hat, die angeboten werden sollen.

Welche Lösungen gibt es dafür?

Entscheidend ist, den Kunden abzuholen und mitzunehmen, so dass er versteht, warum was so sein sollte, das Komplexe unter der Motorhaube dem Kunden so verständlich wie möglich zu präsentieren. Das ist aufwändig, aber nur dann ist der Kunde letztendlich zufrieden und identifiziert sich mit seiner Webseite.

Ganz konkret gesprochen verlangen wir nicht vom Kunden, dass er Text verfasst, Bilder oder Grafiken liefert. Nach unserem ersten Setup-Gespräch, machen wir uns Gedanken zu den Texten, setzen sie um und achten natürlich darauf, dass die wichtigsten Keywords enthalten sind.

Braucht der Kunde Bilder, schicken wir einen Fotografen. Auch das ist ein Teil unseres Leistungspaketes, das der Kunde buchen kann. Damit sind schon mal viele Hürden genommen, die einem Kunden Schwierigkeiten bereiten.

Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine Webseite?

Eine gute Webseite bedient Mensch und Maschine. Mit Mensch meine ich natürlich den Besucher der Webseite und mit Maschine die Suchmaschinen. Beide müssen die Webseite mögen und Inhalte finden, die sie für wichtig halten. Das Zusammenspiel dieser Faktoren ist komplex. Hinzu kommt, dass sich einerseits das menschliche Nutzerverhalten ändert, aber auch Suchalgorithmen der Suchmaschinen verändern sich in unregelmäßigen Abständen.

Wie wichtig ist es in diesem Zusammenhang die Webseite kontinuierlich zu pflegen?

Das ist absolut wichtig. In einem Schaufenster wird niemand seine Auslage jahrelang unverändert lassen. So sollen auch hier wiederkehrenden Besuchern neue Informationen oder Angebote unterbreiten werden. Die Suchmaschinen registrieren eine aktuelle und gepflegte Webseite ebenfalls sehr positiv. Die kontinuierliche Pflege der Webseite, den Austausch von Bildern oder Texten übernimmt auch unser Team. Damit ist der Kunde wiederum eine Sorge los.

Wenn ein Kunde eine Webseite wünscht, welche Lösungen können Sie anbieten?

Wir bieten zwei Leistungspakete an, mit denen wir nahezu 100 Prozent der Anforderungen abdecken. Das eine ist SITEwerk Basic, was gut geeignet ist für Unternehmen, die eine mobil optimierte Basispräsenz im Internet wünschen, ein Firmenprofil sozusagen. Und für die, die weitergehende Ansprüche haben, bietet SITEwerk Pro einen Fullservice mit Texterstellung und Fotografenservice.

Für beides gibt es keine ausufernden Kosten durch Stundenhonorare. Unsere Kunden brauchen eine klare Kalkulationsgrundlage und müssen wissen, was auf sie zukommt.

Wie sind Sie Webdesigner geworden?

Die Welt des Internets hat mich schon immer fasziniert. Die Möglichkeit, Informationen in Echtzeit abzufragen und zu teilen, Kontakte pflegen zu können, die hunderte von Kilometern entfernt leben. Damals in den 1980er-Jahren, als das WWW noch in den Kinderschuhen steckte, war ich einer der 500 ersten, die in der Schweiz eine eigene Website hatte. Und als ich dann die Möglichkeit hatte, eine Zweitausbildung zum Mediengestalter Web zu machen, habe ich keine Sekunde gezögert.

Macht Ihnen Ihr Job Spaß?

Mein Job macht mir definitiv Spaß, weil er eine Kombination aus Technik und gestalterischer Kreativität ist. Wenn du up-to-date sein willst, musst du immer auf dem Laufenden sein, denn die technischen Möglichkeiten entwickeln sich immer weiter. Das ist zwar spannend und manchmal auch anstrengend, aber es macht Spaß! Was hinzukommt ist auch die Kommunikation mit den Kunden und unseren Leuten im Außendienst. Es ist immer interessant, neue Branchen und Geschäftsideen kennen zu lernen. Die Krönung ist, dem Kunden seine neue Webseite zu präsentieren und festzustellen, dass er stolz auf seine Webpräsenz ist.

Wesentlichen Anteil am Spaß hat das gesamt SITEwerk-Team. Ohne die tolle Unterstützung und den super Zusammenhalt wären unsere Leistungen nie möglich. Jeder von uns kann sich auf die Anderen verlassen, und nur so habe ich als "Team-Coach" auch den Rücken frei für viele administrative und organisatorische Dinge im Hintergrund, die ich dem Team abnehmen kann.

Vielen Dank für das Gespräch.