Warum ist eine eigene Website unverzichtbar?

 

76556256 OlivierLeMoal

 Olivier Le Moal- Fotolia.com

 

Während manch ein Unternehmen den größten Teil seines Umsatzes über die Website generiert, hinterfragen andere Unternehmer noch den Sinn dieser Maßnahme. Wo also liegen die konkreten Vorteile einer Firmenwebsite?

1) Das Internet hat das Kaufverhalten der Verbraucher nachhaltig verändert

So werden vor allem Produkte - aber auch zunehmend Dienstleistungen - im Vorfeld eines beabsichtigten Kaufs online recherchiert. Mittlerweile sind es bereits neun von zehn Konsumenten (87 Prozent), die zuerst Informationen im Internet einholen, bevor sie Waren im stationären Einzelhandel kaufen.*

Die Firmenhomepage macht somit ein Unternehmen im digitalen Zeitalter erst existent. Ist sie proefessionell und ansprechend gestaltet sowie suchmaschinenoptimiert umgesetzt, dient sie quasi als digitale Visitenkarte oder digitales Aushängeschild eines Unternehmens. Idealerweise liefert sie dem Kaufinteressenten wichtige Informationen üder Produkte und Dienslteistungen und präsentiert ansprechende Bilder und Videos. Je nach Branche und Ausrichtung eines Unternehmens können mithilfe von grafischer Gestaltung, Bildmaterialien und Firmenvideo ganz unterschiedliche Stimmungen erzeugt werden: Von der Wohlfühlatmosphäre über Seriosität bis hin zur Betonung der eigenen Fachkompetenz.

2) Erreichbarkeit wächst um ein Vielfaches

Auch außerhalb Ihrer Geschäftszeiten stehen Sie für Ihre Kunden und Kaufinteressenten rund um die Uhr - 24 Stunden täglich - zur Verfügung! Selbstverständlich auch an Sonntagen und Feiertagen. Gerade letztere werden von Verbrauchern häufig und gerne dazu genutzt, sich umfassend über Produkt- und Serviceangebote zu informieren. Der moderne Internetauftritt wird also gerade am Wochenende oder auch mitten in der Nacht zum "wichtigsten Verkäufer".

3) Traditionen wahren - Innovationen nutzen

Traditionen sind wichtig und bieten Orientierung in unübersichtlichen Märkten und schnelllebigen Zeiten. Dennoch ist Fakt: Das Internet hat unser Leben im Griff - beruflich wie auch privat. Egal, ob jemand eine Dienstleistung in Anspruch nehmen möchte, einen Handwerker sucht oder eine Neuanschaffung tätigen möchte: Er recherchiert zunächst online - bei nicht erklärungsbedürftigen Produkten wird auch immer öfters gleich online gekauft. Dieses veränderte Konsumverhalten kann von der Anbieterseite nicht ignoriert werden. Es sollte vielmehr als Mittel zum Zweck angenommen werden, um auch weiterhin in veränderten Märkten bestehen zu können. Hieraus ergibt sich keineswegs ein Widerspruch zu einer werteorientierten, konservativen Unternehmensphilosophie.

Was passiert eigentlich, wenn ein Unternehmen weiterhin auf eine professionelle Firmen-Website verzichtet? Folgende Szenarien ereignen sich noch tagtäglich:

Viele suchen - keiner findet

Eine Vielzahl an Konsumenten sucht heutzutage Anbieter im Internet und vergleicht diese, bevor (online oder offline) gekauft wird. Ist keine oder kaum eine Information zu einem Unternehmen im Internet zu finden, wird dieses Unternehmen von Interessenten nicht berücksichtigt, bzw. erst gar nicht wahrgenommen. Denn wer heutzutage nicht online präsent ist, der ist praktisch auch in der realen Welt nicht existent. Selbst wenn eine Empfehlung aus dem Bekanntenkreis kommt (Mund-zu-Mund Propaganda) ist ein Onlinecheck der empfohlenen Firma fast schon Pflicht. Schließlich möchte man sich selbst vorab einen Eindruck über das Angebotsspektrum verschaffen und eventuell noch andere Meinungen, Erfahrungen zur Kenntnis nehmen, bevor man kauft.

Produktinformation gestaltet sich schwierig

Stellen Sie sich vor, ein Interessent kennt bereits Ihre Firma oder hat Positives über Ihr Unternehmen gehört und möchte jetzt nur schnell eine Information zu einem speziellen Produkt einholen, und zwar außerhalb Ihrer Geschäfts-Öffnungszeiten. Dem Interessent bleibt nichts anderes übrig als bis zum nächsten Tag zu warten oder gar bis zum Ablauf des Wochenendes. Doch wartet er wirklich ab? Meist nutzt er diese Zeit lieber sinnvoll, indem er die Webseiten  von Konkurrenzunternehmen besucht, um dort nach der benötigten Information zu recherchieren. Denn schließlich bieten die Wettbewerber vergleichbare Produkte an UND informieren zudem umfassend und aufschlussreich darüber.

Onlineshop - in manchen Branchen heute unverzichtbar

Deutschland ist eines der stärksten E-Commerce-Länder Europas. Auch wenn es nicht darum gehen kann, Amazon oder Ebay Konkurrenz zu machen, so schätzen deutsche Consumer immer mehr die Vorteile des Online-Shoppens. Vor allem in Einzelhandelssegmenten wie Elektronik und Bekleidung sind Online-Shops längst State-of-the-Art und fungieren als Umsatzgeneratoren.

Keine Auffindbarkeit für Google

Manch ein Unternehmer betreibt zwar eine Firmenwebsite, diese erscheint aber nicht in den Google-Suchergebnissen bzw. erst auf den hinteren Plätzen. In diesen Fällen ist professionelle Hilfe nötig. Sei es durch einen Relaunch der Website mit überarbeiteten Inhalten und Googlefreundlicher Navigationsstruktur und / oder durch professionelles Google-Adwords-Kampagnenmanagement.

Ganz wichtig für Sie: Die Firmenwebsite muss bezahlbar sein.

Wie viel Budget Sie für eine eigene Homepage einplanen müssen, hängt ganz davon ab, ob Sie sich die Zeit nehmen können, die Website selbst, z.B. mithilfe eines Baukastensystems, zu erstellen sowie die laufende Pflege in Eigenregie zu übernehmen oder ob Sie lieber einen Dienstleister wählen, der die Programmierung der Seite für Sie übernimmt. Diese Entscheidung hängt natürlich vor allem davon ab, wie viele Funktionalitäten Ihre Website benötigt und ob entsprechend qualifizierte personelle Kapazitäten in ihrem Unternehmen vorhanden sind.

Je nach Branche oder Unternehmensgröße kann bereits eine ganz einfache Website ohne weitere Funktionalitäten, mit praktisch statischen Inhalten, ausreichend sein. Hier genügt ein monatliches Budget von ca. 15 Euro durchaus. Wichtig ist es, den Werbeaufwendungen einen Ertrag gegenüber zu stellen, um bewerten zu können, ob sich eine Werbemaßnahme lohnt. Gewinnen Sie über die Homepage, die Sie 15€/Monat kostet, einen Neukunden pro Monat, der einen durchschnittlichen Betrag von 50 Euro bei Ihnen ausgibt, lohnt sich Ihre eigene Website bereits.

 

 *Studie „Connected Commerce 2015“ über das Kaufverhalten der Deutschen, Marktforschungsinstitut IFOP im Auftrag der globalen Marketing- und Technologieagentur DigitasLBi

Newsletter: Neuester Artikel

Meinung machen mit Meinungsmeister

 

70 % der Verbraucher treffen mittlerweile ihre Kaufentscheidung auf der Basis von Bewertungen! Wer auf Bewertungen seiner Kunden verzichtet, der verzichtet nicht nur auf glaubwürdige Werbung, sondern auch auf ein gutes Ranking bei Google & Co, denn: Suchmaschinen lieben die Sternchen. Sie möchten ihren Nutzern relevante Suchergebnisse liefern, also solche Anbieter und Produkte, die bereits von anderen aus Erfahrung für gut befunden wurden. Nur so kann Google wiederum selbst bei seinen Usern punkten.

Damit liegt auf der Hand, weshalb Bewertungs- und Vergleichsportale hoch im Trend liegen und auch vor klein- und mittelständischen Unternehmen regionaler Prägung keinen Halt mehr machen, unabhängig von der Branche eines Anbieters. Hoch wird daher die Rolle von Online-Bewertungen eingeschätzt, was ihren direkten Einfluss auf die Kaufentscheidung anbelangt.

Weiterlesen ...

Newsletter-Anmeldung

 

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden: Newsletter Abmeldung